Projektwoche in der Schule Havixbeck

Nächste Veranstaltung von OpenSea: ein Projekt in der Havixbeck Schule.

Das Institut für Geoinformatik Münster wird auch in diesem Jahr mit der Havixbeck-Schule zusammenarbeiten. Das Projekt ermöglicht es den Schülern mit der senseBox und openSea-Daten zu interagieren und zu arbeiten. Das Institut für Geoinformatik arbeitet seit vielen Jahren mit der Havixbecker „Anne-Frank-Gesamtschule“ (AFG) zusammen.

 

Einige der bisher entwickelten Projekte sind:

  • „Städte Werden smArt Gemacht – SWAG“ entwickelte sich 2014, bei dem die Studenten „Smart City“ für ihre Stadt entwickelten
  • Im Jahr 2015 wurde ein Fahrradprojekt entwickelt, um die Entwicklung einer fahrradfreundlichen Stadt zu unterstützen.
  • Ein Jahr später wurde 2016 ein Projekt im Rahmen der intelligenten Städte und der nachhaltigen Bildung entwickelt, bei dem die Schüler an Programmieraufgaben und Umweltspielen beteiligt waren.
  • Im Jahr 2017 wurden drei AFG-Schüler mit ihren Lehrern nach Stuttgart eingeladen, um an der größten Bildungsmesse der Welt teilzunehmen, die Didacta.

Im Herbst 2017 ist die Zeit für ein weiteres erstaunliches Projekt, diesmal im Rahmen des openSea-Projekts. Wie schon früher werden Studenten vom Ifgi mit Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule zusammenarbeiten und neue Produkte entwickeln. Dafür sind verschiedene Projekte für die Schüler vorbereitet – je nach Interesse und Wissen.

 

Die senseBox-Technologie wird eingesetzt, um neue innovative Produkte zu kreieren. Die Schüler können mit Arduino UNO programmieren, ihre Ideen in die Praxis umsetzen und wissenschaftliche Methoden
kennenlernen, Geodaten sammeln und ihre eigenen kleinen
Forschungsfragen bearbeiten.